Willkommen beim 1. Athletiksportverein Schlichten e.V.

Der ASV heißt Sie herzlich Willkommen auf seiner Homepage.

Auf der Homepage finden Sie eine Übersicht über alle anstehenden Veranstaltungen, Termine und natürlich unser Sportangebot.
Am besten erkunden Sie unsere Homepage einfach selbst.

Bei Fragen, Kritik oder Anregungen können Sie unser Kontaktformular nutzen. Sie finden es in der Rubrik Kontakt.

Viel Spaß!

Neuigkeiten

Nationales Eugen-Roller-Gedächtnisturnier

Am vergangenen Wochenende waren vier Jugendringer des ASV Schlichten beim Nationalen Eugen-Roller-Gedächtnisturnier in Herbrechtingen am Start. Mit insgesamt 189 Teilnehmern bei der B-/C-/D- und E-Jugend war das Turnier im griechisch-römischen Stil sehr gut und stark besetzt. Die Schlichtener Nachwuchsringer waren allesamt die Jüngsten in ihrer Altersklasse. Mario Giese(E-Jugend/23kg) hatte zwei schwere Kämpfe und freute sich riesig über seine Bronzemedaille. Sein Bruder Riko Giese(D-Jugend/28kg) verlor seinen ersten Kampf deutlich. Im zweiten Kampf führte er bereits mit 4:0 Punkten, als er durch eine kurze Unachtsamkeit noch verlor und am Ende Siebter wurde. Taha Kizilagac(D-Jugend/34kg) belegte nach zwei Niederlagen den 10. Platz. Sein Bruder Timur Kizilagac(C-Jugend/36kg) wurde nach drei spannenden Kämpfen Siebter.

Hervorragender 5. Platz für Kira Hees

Bei den Offenen Internationalen Meisterschaften von Baden-Württemberg in Rommelshausen trat Kira Hees vom ASV Schlichten bei den Schoolgirls in der Gewichtsklasse bis 42 kg an. In einem stark besetzten Turnier musste die Schlichtener Athletin gegen die beiden Spitzenringerinnen Oliwia Makuch(Köllerbach) und Berenike Kurth(Unterföhring) jeweils eine Niederlage einstecken. Im dritten Kampf besiegte sie Frauke Mittermair(Unterelchingen) entscheidend auf Schulter. Gegen Lena Mack(Vörstetten) lag Kira bereits mit 22:8 Punkten in Führung, als eine Verletzung noch zur unerwarteten Schulterniederlage führte. Im letzten Kampf konnte die Schurwälderin dann leider nicht mehr antreten. Trotz der Verletzung belegte Kira Hees am Ende einen hervorragenden 5. Platz und war in ihrer Gewichtsklasse beste Ringerin aus Württemberg. Trainer Karsten Zscherpe lobte das hoffnungsvolle Schlichtener Nachwuchstalent für ihren hervorragenden Turniereinstand.

Eis-Buaba-Cup 2018

Am vergangenen Freitagabend richteten die Eis-Buaba des ASV Schlichten in der Adelberger Sunrise-Arena bereits zum sechsten Mal ihren „Eis-Buaba-Cup“ aus. In diesem Jahr waren die Outlaws Bad Liebenzell, die SG Stern Mammuts Reutlingen sowie die Phantoms Schwenningen auf den Schurwald gereist, um sich mit den Eis-Buaba beim Nachtturnier zu messen. Nach einem 3:1-Auftaktsieg der Gastgeber gegen die Outlaws Bad Liebenzell hätten die Eis-Buaba im zweiten Spiel mit einem weiteren Sieg den Finaleinzug bereits vorzeitig perfekt machen können. Nach einer knappen Führung überraschten die Mammuts Reutlingen kurz vor Schluss noch mit dem Ausgleichstreffer, so dass ein Penaltyschießen die Entscheidung bringen musste. Nachdem sich die Schützen beider Teams anfangs sehr treffsicher zeigten, rückten dann zunehmends beide Goalies mit sehenswerten „saves“ in den Vordergrund. Erst mit dem zehnten Penalty sicherten sich die Reutlinger, den auch für die Zuschauer überraschenden Sieg gegen die Eis-Buaba. Im letzten Gruppenspiel kassierten die Schurwälder gegen die noch unbesiegten Phantoms aus Schwenningen eine deutliche 0:3-Niederlage. Im Spiel um Platz 3 war dann augenscheinlich die Luft raus bei den heimischen Eis-Buaba, so dass auch das kleine Finale mit 0:3 verloren ging. Im Finale sicherten sich die Phantoms Schwenningen mit einem 2:1-Sieg gegen die Mammuts aus Reutlingen den verdienten Turniersieg. Bei der Siegerehrung blickten die Verantwortlichen und Spieler aller teilnehmenden Teams auf ein sehr faires Turnier mit vier ausgeglichenen Mannschaften zurück und freuten sich bereits auf das Turnier im kommenden Jahr. Die spannenden und packenden Duelle, insbesondere das nervenraubende Penaltyschießen, waren eine tolle Werbung für den Eishockeysport.

Für die Eis-Buaba des ASV Schlichten geht es nach dem Abschlusstraining am Karfreitag dann nahtlos zum Sommertraining im Bürgerzentrum Schlichten über.

Die Eis-Buaba bedanken sich bereits jetzt bei allen Helfern, Fans, Freunden und Unterstützern für den erfolgreichen Saisonverlauf.

ASV-Mitgliederversammlung

Am Mittwoch, 21. März 2018, fand die diesjährige Mitgliederversammlung des ASV Schlichten statt. Lediglich 33 Vereinsmitglieder folgten der Einladung ins Bürgerzentrum Schlichten und informierten sich über die sportlichen Aktivitäten ihres Sportvereins. Nach den Berichten des Schatzmeisters sowie des 1. Vorsitzenden wurde die Vorstandschaft und der Vereinsausschuss einstimmig entlastet. Der 1. Vorsitzende Udo Issler bedankte sich für das entgegengebrachte Vertrauen und stellte fest, dass beim ASV Schlichten derzeit alles sehr ruhig und geordnet abläuft.

Verdienter Auswärtssieg für die „Eis-Buaba“

Nur wenige Wochen nach der unglücklichen 3:4-Heimniederlage hatten die „Eis-Buaba“ des ASV Schlichten beim Auswärtsspiel gegen die „Rhein Radar Rhinos“ in Pforzheim noch eine offene Rechnung zu begleichen. Die „Eis-Buaba“ begannen nach der Kabinenansprache ihres Spielertrainers Jan Gatzki sehr druckvoll über beide Außenseiten, was die „Rhinos“ sichtlich überraschte. Die Schurwälder erwischten einen Auftakt nach Maß, ein Schlagschuss von Dimitri Fink von der blauen Linie schlug unhaltbar für den gegnerischen Goalie in dessen Gehäuse ein. Mit weiteren perfekt vorgetragenen Spielzügen konnte man nochmals nachlegen und mit einer 3:0-Führung in die erste Drittelpause gehen. Nachdem das erwartete Aufbäumen der gastgebenden „Rhinos“ im zweiten Drittel ausblieb, zauberten die „Eis-Buaba“ nahezu ungehindert weiter und konnten im zweiten Drittel mit sehenswerten Angriffen nochmals vier Tore nachlegen. Der Anschlusstreffer durch einen gerechtfertigten Penalty zum zwischenzeitlichen 1:5 stellte eine verschmerzbare Ergebniskorrektur dar. Mit einem beruhigenden 7:1-Vorsprung konnten die „Buaba“ das Schlussdrittel etwas entspannter angehen lassen. In einem von beiden Teams sehr fair geführten Match, die Schiedsrichter mussten keine einzige Zeitstrafe aussprechen, war es dann vielleicht auch der etwas schwindenden Konzentration zu schulden, dass die „Rhinos“ plötzlich auf 3:7 verkürzen konnten. Die „Eis-Buaba“ konnten jedoch nochmals eine Schippe drauflegen und erzielten weitere drei schön herausgespielte Tore, der völlig verdiente 10:3-Auswärtssieg und eine geglückte Revanche waren perfekt. Sehr emotionale Worte fand Spielertrainer Jan Gatzki nach dem Spiel: „Ich könnte heulen vor Freunde, die Jungs haben alle meine Anweisungen, schnelle Wechsel, kurz spielen und direkt schießen, konsequent umgesetzt. Ich bin einfach nur stolz, ein Teil dieser Truppe zu sein“. Die Tore für die „Eis-Buaba“ erzielten Daniel Breitenbücher (2), Heiko Flach (2), Jan Gatzki (2), Flo Geiger (2), Dimitri Fink und Sören Schulze.

Freundschaftsspiel auf höchstem Niveau

Als ganz Deutschland Ende Februar im Olympischen Eishockeyfieber war, luden sich die Eis-Buaba des ASV Schlichten einen ganz besonderen Leckerbissen zu einem Freundschaftsspiel in die Adelberger Eishalle ein. Die Old Boyz Stuttgart, eine Truppe aus ehemaligen Stuttgarter Ligaspielern, stellte für die Eis-Buaba eine gleichfalls schier unlösbare Aufgabe wie Schweden, Canada oder Russland für das deutsche Team bei Olympia dar. Der Teamgeist, Kampf und unbedingte Wille zum Sieg gegen den eigentlich unbesiegbaren Goliath zahlte sich aus, Mitte des letzten Drittels überraschten die Eis-Buaba mit einem ausgeglichenen Spielstand von 4:4. In den Schlussminuten, als die Eis-Buaba nach einer überragenden Leistung ihren Kräften Tribut zollen mussten, konnten die Old Boyz jedoch nochmals zulegen und gewannen das Spiel verdient mit 7:4 Toren.

Erfolgreicher Ringer bei den Württembergischen Meisterschaften

Trainer Karsten Zscherpe mit seinem Württembergischen Vizemeister Justin
Elwert

Am vergangenen Samstag wurden in Schorndorf die Württembergischen Meisterschaften im griechisch-römischen Stil mit rund 200 Teilnehmern ausgetragen. Bei der A-Jugend in der Gewichtsklasse bis 65 kg startete Justin Elwert vom ASV Schlichten in einer der mit 13 Ringern teilnehmerstärksten besetzten Gewichtsklasse. Von seinem Trainer Karsten Zscherpe für diese Herausforderung sehr gut vorbereitet, startete Justin mit zwei souveränen Siegen ins Turnier. Im dritten Kampf kam es bereits zum Aufeinandertreffen mit dem späteren Turniersieger Alexej Nagorniy aus Weilimdorf, dem er sich jedoch durch technische Überlegenheit geschlagen geben musste. Trotz dieser Niederlage war der Traum von einer Medaille noch nicht beendet. Nach einem weiteren souveränen Sieg hatte Justin nun die Möglichkeit, gegen den bis zu diesem Zeitpunkt noch unbesiegten Nils Schmid aus Winzeln doch noch ins Finale einzuziehen. In einem starken Kampf, in dem der ASV-Ringer seinen Gegner mehrfach am Rande einer Schulterniederlage hatte, genügte letztendlich ein Punktsieg zum Einzug ins Finale. Dort wartete abermals der starke Alexej Nagorniy, gegen den Justin an diesem Tag seine einzigste Niederlage einstecken musste. Aufgrund einer Verletzung an der Hüfte, die sich Justin bereits in den Vorrundenkämpfen zugezogen hatte, musste das Finale leider vorzeitig aufgegeben werden. Nach einer starken Turnierleistung seines jungen Athleten konnte sich der ASV Schlichten am Ende mit Justin Elwert über einen Württembergischen Vizemeister in seinen Reihen freuen. Dieser tolle Erfolg wurde von den Landestrainern des Württembergischen Ringerverbandes mit einer Einladung zu den Qualifizierungslehrgängen für die Deutschen Meisterschaften im April in Pirmasens belohnt. Trainer Karsten Zscherpe freute sich mit seinem Athleten über diesen grandiosen Erfolg und kündigte an, ihn bestmöglich auf diese Aufgabe vorzubereiten